Aquarelle von Graf Casimir

Friedrich Casimir Reichsgraf von Ortenburg  (* 23. Januar 1591 auf Burg Waldeck bei Tirschenreuth; † 2. März 1658 auf Schloss Alt-Ortenburg) war der älteste Sohn des Grafen Heinrich VII. von Ortenburg und dessen zweiter Gemahlin Johannetta, Freiin von Winneberg und Beilstein. Er stammte aus dem reichsunmittelbaren Grafengeschlecht der Ortenburger. Nach dem Tod seines Vetters wurde er 1627 Reichsgraf von Ortenburg und blieb es bis zu seinem Tode im Jahre 1658. Seine künstlerischen Fähigkeiten sind bis heute im ostbayerischen Raum gut bekannt, und seine Zeichnungen und Aquarelle sind bei vielen Historikern noch heute sehr beliebt.
Quelle: RegioWiki Niederbayern (pnp.de)

 

Ortenburg 1620 , Aquarell von Graf Casimir

Ortenburg 1620, Aquarell

 

 Ortenburg 1625 , Federzeichnung von Graf Casimir

Ortenburg 1625 , Federzeichnung