Schlosskapelle mit restaurierter Holzdecke

 

Schlosskapelle mit einer prachtvollen Holzkasettendecke von 1628 .

 

Ein vollendetes Kunstwerk von unschätzbarem Wert . 2007-2008 aufwändig restauriert einschließlich des Dachstuhles unter der Leitung des Bayer. Landesamtes für Denkmalpflege.

 

Evangelische Kapelle und Konzertraum

 

Decke

 

Decke 2

 

Decke 3

 

Decke 5

 

Decke 4

 

Restaurierung

Im November 2008 wurden die Restaurierungsarbeiten an der denkmalgeschützten Holzdecke beendet. Die Restaurierungsarbeiten der Renaissance-Holzdecke hatten insgesamt anderthalb Jahre gedauert und kosteten insgesamt 533 000 Euro. Nicht nur die eigentliche Kasettendecke wurde sorgfältig gereinigt, sondern auch der darüber liegende Dachstuhl wurde grundlegend saniert. Ursache für den maroden Zustand der Holzdecke waren Feuchtigkeit, Temperaturschwankungen, aber auch wesentliche Konstruktionsfehler beim Bau des Dachstuhls, an dem die Kasettendecke angehängt war. Die Baumeister hatten in der Renaissancezeit die Windstärken am Ortenburger Schlossberg unterschätzt, die später dazu führten, dass die gesamte Dachkonstruktion regelmäßig zu schwingen begann und die Decke schließlich um einen halben Meter absackte.

 

Weitere Renovierungsarbeiten sind geplant. Die historische Kanzel und die beiden Portale der Kapelle sind renovierungsbedürftig.

 

An dieser Stelle dürfen wir den Dank aussprechen für Ihren Einsatz für Schloss Ortenburg:

Herrn Dr. Thomas Kupferschmied M.A., Oberkonservator, Bayer. Landesamt für Denkmalpflege

 

Herrn Walter Wandling M.A., Untere Denkmalschutzbehörde am Landratsamt Passau

 

Markt Ortenburg , Bürgermeister, Marktrat und Verwaltung